Folsäure ist eine synthetisch hergestellte Form von Folat, eine Form von Vitamin B-9, welches sich in Wasser auflösen kann. Es ist ein Schlüsselbestandteil bei der Herstellung der Nukleinsäure, die Teil des gesamten genetischen Materials ist. Es kommt in Lebensmitteln nicht auf natürliche Weise vor, sondern wird häufig zu Nahrungsergänzungsmitteln und raffinierten Getreideprodukten hinzugefügt.

Es ist ein Komplex B Vitamin, ähnlich wie Vitamin B-12. Vitamin B-9 und seine Formen erfüllen die entscheidenden Funktionen, um mehr rote Blutkörperchen zu bilden, Hörverlust zu verhindern und die Gehirngesundheit von Säuglingen zu erhalten. Folsäure ist daher ein heißes Thema in der aktuellen Ernährungsforschung. Dieser Artikel befasst sich mit den Funktionen von Folsäure, deren Auffindbarkeit, den Auswirkungen von Folsäuremangel, Lebensmitteln, und mehr.

folsäuremangel

Was ist Folsäure?

Folsäure ist eine stabile, künstliche Form von Vitamin B9.

Es kommt nicht auf natürliche Weise in Lebensmitteln vor, sondern wird oft zu verarbeiteten Lebensmitteln hinzugefügt und in Multivitamin-Mineral-Ergänzungsmitteln verwendet.

Folsäure muss jedoch in aktives Vitamin B9, bekannt als 5-MTHF, umgewandelt werden, bevor Ihr Körper es verwenden kann.

Dies ist ein vierstufiger Prozess, für den mehrere Enzyme erforderlich sind, darunter eines mit der Bezeichnung MTHFR.

Einige Menschen haben genetische Mutationen, durch die ihre MTHFR-Enzyme Folsäure weniger effektiv in 5-MTHF umwandeln.

Dies kann zu einer Ansammlung von Folsäure im Blut führen, die bei einigen Menschen mit negativen gesundheitlichen Folgen in Verbindung gebracht wurde, darunter eine schlechte Immunität, eine verminderte Gehirnfunktion und ein erhöhtes Wachstum bereits bestehender Krebsarten.

Obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind, sollten Menschen mit MTHFR-Mutationen möglicherweise den Konsum großer Mengen Folsäure vermeiden und stattdessen Ergänzungsmittel wählen, die aktives 5-MTHF enthalten.

ZUSAMMENFASSUNG: Folsäure ist eine synthetische Form von Vitamin B9, die einigen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln zugesetzt wird. Es muss in eine aktive Form umgewandelt werden, bevor Ihr Körper es verwenden kann, aber einige genetische Mutationen können diesen Prozess verlangsamen.

Wie viel Folsäure brauchen Sie jeden Tag?

Übliche Dosis für Erwachsene bei Megaloblastenanämie:

1 mg oral, intramuskulär, subkutan oder intravenös einmal täglich. Kann so lange andauern, bis sich die klinischen Symptome eines Folatmangels und das hämatologische Profil normalisiert haben.

Übliche Dosis für Erwachsene bei Folsäuremangel:

400 bis 800 mcg oral, intramuskulär, subkutan oder einmal täglich iv.

Frauen im gebärfähigen Alter, schwangere und stillende Frauen: 600-800 mcg oral, intramuskulär, subkutan oder einmal täglich iv.

Übliche pädiatrische Dosis bei Folsäuremangel:

Säugling:
0,1 mg oral, intramuskulär, subkutan oder intravenös einmal täglich.

Kind:
Anfangsdosis: 1 mg oral, intramuskulär, subkutan oder einmal täglich iv.

Erhaltungsdosis:
1 bis 10 Jahre: 0,1 bis 0,4 mg oral, intramuskulär, subkutan oder intravenös einmal täglich.
> 10 Jahre: 0,5 oral, intramuskulär, subkutan oder einmal täglich iv.

ZUSAMMENFASSUNG: Ein durchschnittlicher Erwachsener benötigt 400 mcg Folsäure pro Tag, während schwangere Frauen 600 bis 800 mcg pro Tag benötigen.

folsäure lebensmittel

Vorteile von Vitamin B9

Angemessene Vitamin B9-Spiegel wurden mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht, darunter:

Vorbeugung von Neuralrohrdefekten

Niedrige Folatspiegel in den frühen Wochen der Schwangerschaft wurden mit Neuralrohrdefekten bei Säuglingen in Verbindung gebracht, z. B. mit Fehlbildungen des Gehirns, der Wirbelsäule und / oder des Rückenmarks.

Im Gegensatz dazu werden Kinder von Frauen, die vor und während der Schwangerschaft Folsäure zu sich nehmen, mit einer signifikant geringeren Rate dieser Defekte gebore.

Da bis zu 90% der Frauen keine ausreichenden Folatwerte für einen maximalen Schutz vor Neuralrohrdefekten haben, wird empfohlen, dass alle Frauen im gebärfähigen Alter mindestens 600 macg zusätzliches Folat pro Tag einnehmen.

Während viele vorgeburtliche Nahrungsergänzungsmittel Folsäure enthalten, kann es vorteilhaft sein, nach Sorten zu suchen, die stattdessen methyliertes Folat enthalten.

Dies liegt daran, dass Methylfolat, auch bekannt als 5-MTHF oder Vitamin B9, die aktive Form des Vitamins ist, die Ihr Körper verwenden kann, ohne es von einer Form in eine andere umwandeln zu müssen.

Krebsvorsorge

Eine hohe Folatzufuhr kann vor bestimmten Krebsarten schützen, einschließlich Gebärmutterhals-, Brust-, Darm-, Lungen- und Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Dies liegt wahrscheinlich an der Rolle von Folsäure bei der Genexpression – der Kontrolle, wann Gene ein- oder ausgeschaltet werden.

47 Frauen mit einer leichten bzw. mittelschweren Dysplasie des Gebärmutterhalses erhielten täglich über 3 Monate ein orales Folsäurepräparat. Die Studie, veröffentlicht im American Journal of Clinical Nutrition zeigt, dass Folsäure die Umkehrung der Dysplasie unterstützt hat. Eine weitere Studie an 724 Frauen fand heraus dass eine Kombination von Vitamin B12 und Folsäure bei der Vorbeugung von Gebärmutterhals hilft, wenn dieser durch HPV verursacht wird.

>> Erfahren Sie mehr

Einige Forscher glauben, dass ein niedriger Folsäurespiegel dazu führen kann, dass dieser Prozess schief läuft und das Risiko für abnormales Zellwachstum und Krebs steigt.

Niedrige Folatspiegel tragen auch zur Bildung instabiler und leicht zerbrechlicher DNA bei, was das Krebsrisiko erhöhen kann.

Bei Menschen mit vorbestehenden Krebserkrankungen oder Tumoren gibt es jedoch Hinweise darauf, dass eine hohe Folsäurezufuhr das Tumorwachstum fördern kann.

Folsäurepräparate – jedoch kein natürliches Folsäurepräparat – wurden auch mit dem vermehrten Auftreten einiger Krebsarten in Verbindung gebracht.

Weitere Forschungen sind erforderlich, um zu verstehen, wie sich Folsäurezusätze langfristig auf das Krebsrisiko auswirken können.

Reduzierte Homocysteinspiegel

Eine angemessene Menge an Folat hilft, den Homocysteinspiegel zu senken, ein entzündliches Molekül, das mit der Entwicklung von Herzkrankheiten zusammenhängt.

Folat hilft, den Homocysteinspiegel zu senken, da es für die Umwandlung von Homocystein in ein anderes Molekül namens Methionin erforderlich ist.

Ohne genügend Folsäure verlangsamt sich diese Umwandlung und der Homocysteinspiegel steigt an.

Studien haben gezeigt, dass tägliche Folsäurepräparate den Homocysteinspiegel um bis zu 25% senken können. Dieser Rückgang entspricht jedoch nicht einer geringeren Rate an Herzerkrankungen.

Die Gründe hierfür sind unklar, aber es deutet darauf hin, dass andere wichtige Faktoren neben Homocystein die Entwicklung von Herzerkrankungen beeinflussen.

ZUSAMMENFASSUNG: Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B9 wurde mit positiven gesundheitlichen Ergebnissen in Verbindung gebracht, wie z. B. einem verringerten Risiko für Geburtsfehler der Neuralrohre, der Krebsprävention und einem niedrigeren Homocysteinspiegel. Einige dieser Effekte sind jedoch noch nicht vollständig untersucht oder bestätigt.

Folsäure während der Schwangerschaft

Folsäure ist für schwangere Frauen von wesentlicher Bedeutung.

Vitamin B-9 enthält sowohl Folsäure als auch Folsäure und ist für verschiedene Funktionen im Körper wichtig.

Laut der British Dietetic Association (BDA) ist Folsäure wichtig für die Bildung roter Blutkörperchen sowie:

Es ist besonders wichtig, dass Frauen, die schwanger sind, genügend Folsäure zu sich nehmen. Dies hilft zu verhindern, dass der Fötus größere angeborene Deformitäten des Gehirns oder der Wirbelsäule entwickelt, einschließlich Neuralrohrdefekten wie Spina bifida und Anencephalie.

folsäure schwangerschaft

Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sollten ein ganzes Jahr vor der Empfängnis Folsäurepräparate einnehmen, um das Risiko dieser Entwicklungen zu verringern.

Es wird angenommen, dass Folsäure bei einer Reihe von Erkrankungen eine vorbeugende Rolle spielt.

Autismus

Eine kürzlich durchgeführte Studie hat Folsäuremangel mit Autismus in Verbindung gebracht. Die Forscher folgerten:

Perikonzeptionelle Folsäure [vor der Empfängnis und während der frühen Schwangerschaft] kann das Risiko für [Autismus-Spektrum-Störung] bei Personen mit ineffizientem Folat-Metabolismus verringern.”

Weitere Forschungen sind erforderlich, um dies zu bestätigen.

Lippen- und Gaumenspalte

Eine 2014 durchgeführte Literaturrecherche ergab, dass eine Folsäure-Supplementierung das Risiko einer Gaumenspalte verringern könnte.

Rheumatoide Arthritis

Folsäure wird oft verwendet, um ein Methotrexat-Rezept für rheumatoide Arthritis zu unterstützen.

Methotrexat ist ein wirksames Arzneimittel für diese Erkrankung. Es ist jedoch auch bekannt, Folsäure aus dem Körper zu neutralisieren. Dies kann bei 20 bis 65 Prozent der Personen, die das Medikament einnehmen, gastrointestinale Symptome hervorrufen .

Es wurde jedoch gezeigt, dass Folsäurepräparate die gastrointestinalen Nebenwirkungen von Methotrexat um 79 Prozent reduzieren. Sprechen Sie mit einem Arzt, um Empfehlungen zu erhalten, wie viel und wie oft Sie Folsäure einnehmen sollen. Oft wird 1 Milligramm (mg) pro Tag verschrieben.

Wer sollte Folsäure einnehmen?

Folsäure schützt die Knochen und das Gehirn von Säuglingen.

Alle Frauen, die schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen, sollten laut March of Dimes, einer Forschungseinrichtung, die sich auf die Verhinderung von Deformität und Tod bei Neugeborenen konzentriert, mehr Folsäure konsumieren.

Sie empfehlen auch, dass Frauen Folsäure vor der Schwangerschaft sowie in den ersten 4 Wochen nach der Empfängnis einnehmen sollten.

Jede schwangere Frau sollte täglich Folsäurepräparate einnehmen. Frauen über 14 Jahre sollten täglich 400 Mikrogramm (mcg) einnehmen, und dies sollte während einer Schwangerschaft auf 600 mcg ansteigen.

Frauen sollten während der Stillzeit eine tägliche Zufuhr von 500 µg einhalten.

Die Online-Zeitschrift PLOS Medicine schrieb im Jahr 2009, dass Frauen, die Folsäure mindestens 12 Monate vor der Schwangerschaft einnehmen, das Risiko einer Frühgeburt um über 50 Prozent senken könnten. Die Forscher folgerten:

“Eine vorgefasste Folsäure-Supplementierung ist mit einer 50- bis 70-prozentigen Verringerung der Häufigkeit einer frühen spontanen Frühgeburt verbunden.”

Folsäure ist essentiell für das Wachstum des Rückenmarks im Mutterleib. Es ist wichtig, dass eine werdende Mutter in den frühesten Entwicklungsstadien genügend Folsäure zu sich nimmt.

Dies liegt daran, dass das Rückenmark einer der ersten Körperteile ist, die sich im Mutterleib bilden.

Natürliche Folsäure Quellen

Natürliche Folsäure Quellen

Spargel, Edamame und Eigelb sind zwei große Quellen für Folsäure.

Dunkelgrünes Gemüse ist eine gute Quelle für Folsäure. Achten Sie darauf, das Gemüse nicht zu lange zu kochen, da der Folsäuregehalt bei Hitzeeinwirkung erheblich sinken kann.

Die folgenden Lebensmittel sind bekanntermaßen reich an Folsäure:

  • Spargel
  • Edamame
  • Bäckerhefe
  • Brokkoli
  • Okra
  • Artischocken
  • Rosenkohl
  • Grünkohl
  • Blumenkohl
  • Eigelb
  • Pellkartoffel
  • Niere
  • Linsen
  • Grüner Salat
  • Leber, obwohl Frauen dies nicht während der Schwangerschaft verbrauchen sollten
  • viele Früchte, vor allem Papaya und Kiwi
  • Milch
  • Orangen
  • Pastinaken
  • Erbsen
  • Spinat
  • Sonnenblumenkerne
  • Vollkornbrot

Es ist immer besser, Nährstoffe aus natürlichen Nahrungsquellen zu beziehen, als Nahrungsergänzungsmittel. Suchen Sie diese Lebensmitteloptionen und arbeiten Sie sie in Ihre Ernährung ein.

ZUSAMMENFASSUNG: Folsäure kommt in Lebensmitteln nicht auf natürliche Weise vor, sondern wird oft raffinierten Getreideprodukten zugesetzt. Natürliche Nahrungsquellen für Folsäure sind Leber, Hülsenfrüchte und grünes Gemüse.

Folsäuremangel

Ein Folsäuremangel tritt auf, wenn nicht genügend Folsäure im Körper vorhanden ist.

Folatmangel ist in Ländern mit obligatorischer Folsäureanreicherung selten und betrifft z.B. weniger als 4% der US-Bevölkerung. In Deutschland jedoch ist die Folsäureversorgung unzureichend und über 50% aller Deutschen leiden an einem Folsäuremangel.

Abgesehen von Anämie und angeborenen Missbildungen kann Folsäuremangel zu anderen gesundheitlichen Problemen führen, einschließlich:

Das Medical Journal of Australia teilte im Januar 2011 mit, dass die Prävalenz von Folatmangel im Land seit Einführung der obligatorischen Anreicherung von Weizenmehl bei der Brotherstellung erheblich gesunken ist.

folsäuremangel symptome

Mangelanämie

Menschen können eine Folsäuremangelanämie entwickeln, wenn sie nicht genug Folsäure zu sich nehmen.

Da Folsäure für die Produktion und Aufrechterhaltung roter Blutkörperchen wichtig ist, kann ein unzureichender Spiegel bedeuten, dass nicht genügend rote Blutkörperchen vorhanden sind, um den Körper mit einem gesunden Sauerstoffgehalt zu versorgen.

Diese Erkrankung kann bei Menschen auftreten, die mehr Folsäure benötigen und keine Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, z. B. bei schwangeren und stillenden Frauen.

Folsäuremangelanämie kann bei Menschen mit Grunderkrankungen wie Sichelzellenanämie auftreten. Es kann auch Menschen mit Erkrankungen betreffen, die die Folsäure-Absorption beeinflussen. Alkoholmissbrauch oder Nierenerkrankungen können die Fähigkeit des Körpers, Folsäure effektiv aufzunehmen, beeinträchtigen.

Einige Medikamente, z. B. zur Behandlung von rheumatoider Arthritis, Krebs und Krampfanfällen, können das Risiko einer Folsäuremangelanämie erhöhen.

Die Anzeichen und Symptome einer Folsäuremangelerkrankung sind:

  • Ermüdung
  • Schwäche
  • Wunden um den Mund
  • Gedächtnis- und Erinnerungsschwierigkeiten
  • gereizte Stimmung
  • Verlust von Appetit
  • Gewichtsverlust

Menschen mit Folsäuremangelanämie erhalten Folsäurepillen zur täglichen Anwendung. Sobald sich der Folsäurespiegel wieder normalisiert, kann der Körper genügend Blutzellen produzieren, um eine normale Funktion zu ermöglichen.

ZUSAMMENFASSUNG: Folsäuremangel ist in Ländern mit obligatorischer Folsäureanreicherung, einschließlich den USA, relativ selten. In Deutschland jedoch sind über 50% der Menschen unterversorgt. Anzeichen dafür sind ein hoher Homocysteinspiegel und eine megaloblastische Anämie, begleitet von Schwäche und Atemnot.

Folsäure Einnahme: Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Sie sollten Folsäure nicht einnehmen, wenn Sie jemals allergisch auf Folsäure reagiert haben.

Bevor Sie Folsäure einnehmen, informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden (oder wenn Sie zur Dialyse gehen), eine Infektion haben, wenn Sie Alkoholiker sind oder wenn Sie irgendeine Art von Anämie haben, die nicht von einem Arzt mittels Labortest diagnostiziert und bestätigt wurde.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Einnahme von Folsäure während der Schwangerschaft oder Stillzeit. Folsäure wird manchmal in Kombination mit anderen Medikamenten zur Behandlung von perniziöser Anämie eingesetzt. Folsäure hilft jedoch nicht bei Vitamin-B12-Mangel und beugt einer möglichen Schädigung des Rückenmarks nicht vor. Nehmen Sie alle Ihre Medikamente wie angegeben ein.

Wenn Sie eine dieser anderen Erkrankungen haben, benötigen Sie möglicherweise eine Dosisanpassung oder spezielle Tests, um Folsäure sicher zu verwenden:

  • Nierenerkrankung (oder wenn Sie dialysiert werden);
  • hämolytische Anämie;
  • perniziöse Anämie;
  • Anämie, die nicht von einem Arzt diagnostiziert und durch Labortests bestätigt wurde;
  • eine Infektion; oder
  • wenn Sie Alkoholiker sind.

Bei Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Folsäure können auftreten:

  • Nesselsucht
  • Kurzatmigkeit
  • Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen

Weniger schwerwiegende Nebenwirkungen sind wahrscheinlicher, können jedoch Folgendes umfassen:

  • Rötungen,
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit
  • Blähungen
  • bitterer oder unangenehmer Geschmack im Mund
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Reizbarkeit

Dies ist keine vollständige Liste der Nebenwirkungen, und andere können auftreten. Kontaktieren Sie Ihren Arzt wenn Sie Nebenwirkungen haben.

ZUSAMMENFASSUNG: Folsäure ist möglicherweise nicht für Menschen mit genetischen MTHFR-Mutationen oder vorbestehenden Krebsarten geeignet. Es kann auch einen B12-Mangel maskieren, wenn die Werte vor der Ergänzung nicht überprüft werden.

Folsäure Testsieger

Viele Folsäure-Präparate überschreiten die empfohlenen Werte, was sich dann in einem höheren Preis widerspiegelt. Nachfolgend finden Sie unsere Empfehlung für Folsäure Präparate, die in punkto Preis-Leistung überzeugen.

Das beste Folsäurepräparat für die Schwangerschaft

Ich bin super glücklich mit diesem Nahrungsergänzungsmittel. Ich ernähre mich nun schon seit zwei Jahren vegan und habe mit Beginn meiner Schwangerschaft nach einem Nahrungsergänzungsmittel gesucht, welches insbesondere viel Folsäure liefert und natürlich auch vegan ist. Mit diesem Produkt ist es mir gelungen! Auch bekommt man für wenig Geld eine große Menge Kapseln. Weiter so!
Folsäure Testsieger

Das beste Folsäurepräparat für den normalen Gebrauch

Meine Tochter hat das Produkt vom Frauenarzt empfohlen bekommen. Sie ist schwanger und wie ja jeder weiß, soll man während der Schwangerschaft auch Folsäure zu sich nehmen. Nach der Empfehlung habe ich mich natürlich mit dem Produkt auseinander gesetzt um herauszufinden was es genau es und ich finde nichts was es zu kritisieren gibt. Alle Inhaltsstoffe sind natürlich aus Zitronenschalen, die auch noch Bio sind. Keine Chemie!!! Außerdem reicht der Inhalt für 6 Monate bei dem Preis schon ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis!

folsäure testsieger 2019

Fazit

Folsäure, eine synthetische Form von Vitamin B9, wird oft raffinierten Getreideprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln zugesetzt, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Die RDI für Erwachsene beträgt 400 mcg pro Tag.

Angemessene B9-Spiegel stehen im Zusammenhang mit niedrigeren Homocysteinspiegeln und einem verringerten Risiko für Geburtsfehler der Neuralrohre und bestimmte Krebsarten wie z.B. Gebärmutterhalskrebs.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Folsäure nicht dasselbe ist wie natürliches Folat aus der Nahrung und eine Umwandlung in die aktive Form 5-MTHF erfordert, bevor Ihr Körper es verwenden kann.

Aus diesem Grund sollten Menschen mit genetischen MTHFR-Mutationen möglicherweise Nahrungsergänzungsmittel wählen, die statt Folsäure 5-MTHF enthalten.

Esther Wang

Esther Wang

Geboren und aufgewachsen in New York, seit 2005 als ausgebildete Heilpraktikerin für Akupunktur und traditionelle chinesische Medizin (TCM) in Deutschland tätig. Darüber hinaus regelmäßige Gastbeiträge zum Thema Gesundheit in verschiedenen Publikationen wie z.B. Huffington Post oder MNT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close